Geburtstage

40 Jahre

sind noch lange kein Grund älter zu werden...

Der 40. Geburtstag war Anlass genug für mich, viele Menschen, die mir etwas bedeuten, zu einer Feier einzuladen. Viele Menschen sind der Einladung gefolgt und ihnen war kein Weg zu weit. Ob (natürlich) aus dem Siegerland, aus Itzehoe und Kiel, ob aus der Schweiz, ob aus Bad Langensalza, Datteln, Neuss, München oder, oder, oder ... wirklich viele Menschen kamen - und das hat mich von Herzen gefreut. Gefeiert haben wir in der Pizzeria Parente in Karben, und es war ein wunderschöner Abend. Gerne würde ich die Feier in ein Marmeladenglas füllen, damit ich mich immer wieder daran erinnern kann und nichts vergesse. Zum Glück haben wir ja eine website, hier kann ich nun wenigstens ein paar Highlights verewigen.

Nachdem ich erste Gäste bei uns zu Hause begrüßen durfte,

Caro & Jörg

machten wir uns auf ins Parente zum Feiern. Nach und nach liefen alle ein, zur Begrüßung war wirklich genug Zeit eingeplant - und sie war auch nötig.

Vor dem Essen

Gäste waren viele da:
meine Mama, Tante Elvira und Onkel Arno, Ellen und Detlef

meine Mama, Tante Elvira und Onkel Arno, Ellen und Detlef

meine Oma

Oma und ich

Karin und Ellen

Karin und Ellen

Oma, meine Gote, Tante Elvira und Onkel Arno

Oma, meine Gote, Tante Elvira und Onkel Arno

Tom, Inez und 3 ihrer Omas

die Kinder und 3 ihrer Omas

Philipp und die S-Bahn Kollegen

S-Bahn fahren macht Spaß

Anke, Schatz, Hicke, Markus, Anne und Martin

Anke, Schatz, Hicke, Markus, Anne und Martin sind da

Jutta und Olli

Jutta und Kitzel-Olli

die Karbener Fußball-Freunde

Wir sind Fußball

die KollegInnen in Begleitung

Die KollegInnen

Saskia und Walter mit den jüngsten Gästen Lina und Laurin (leider nicht im Bild)

Saskia und Walter

Iris und Anke

Iris - müde

die Nachbarn von nebenan

Die Nachbarn

und natürlich die Studien-Freunde.

Thomy, Kerstin und Christoph

Kommilitonen   fröhliche Kommilitonen

zu späte Kommilitonen

Als dann fast alle da waren, erzählte ich anhand der Vorstellung der Gäste ein wenig aus meinem Leben, und dann durften wir auch schon essen.

Lecker Buffet

Nach dem Essen wurde ein tolles Programm präsentiert. Viele ganz liebe Menschen haben sich ganz viel Mühe zu meinem Geburtstag gemacht. Stefan hat mit Inez und Marc ein Gedicht geschrieben, nach Ankündigung von Stefan

haben Inez und Marc es souverän vorgetragen,

und alle lauschten gespannt.

Das ist schon toll, dass wir so eine Familie sind!

WIR!

Auch Karin hat weder Arbeit noch Mühe gescheut, unterstützt von Anke und Hicke in bewährter Manier. Luftballons waren mit Konfetti gefüllt, Wunderkerzen verteilt, Leinwand und Beamer aufgebaut, und dann durfte ich bei "Wer wird Millionär" mitspielen.

Vorbereitung

Anhand von lustigen Bildern musste ich Fragen beantworten.

Gewonnen habe ich mit ganz vielen Jokern eine Millionen Schlucke R. Danke möchte ich sagen - Karin ist doch meine Lieblingsschwester und Anke und Hicke beste Freundinnen!

Weiter ging es im Programm. Auch die KollegInnen Hubert, Krause, Kraus und Krause - wer soll sich hier noch auskennen - haben ein Gedicht zum Besten gegeben. Da kann ich nur sagen: "Unsere Gruppe ist doch zu empfehlen." Gerne komme ich auch auf die Arbeit, trotz frühen Aufstehns...

Emma

Ja, und zu guter Letzt hat Thomy mir noch vor Augen geführt, was aus mir hätte alles werden können, und hat beschlossen, dass so doch alles gut ist. Übrigens ist Van, Thomys Frau, leider auf keinem Foto - sie hat dankenswerterweise an diesem Abend fotografiert.



Bei so viel Programm und so tollen Geschenken - zum Beispiel Kopien der Briefe an Jutta seit 1984 - kann ich nur DANKE sagen an alle und jeden. Auf meiner Haben-Seite kann ich ein dickes Plus verzeichnen - das durfte ich an diesem Abend erleben.

Das hat mich wirklich sehr gefreut!

Collage

Home Urlaub Holzhausen dies & das Links Impressum Datenschutz